Wählen Sie Ihre Region

Fenster schließen
Suisse Romande Deutsche Schweiz

Warum gibt es Förderkreise?

Privatpersonen werden nicht direkt Mitglieder der internationalen Genossenschaft Oikocredit. Sie treten stattdessen einem der beiden Schweizer Förderkreise bei, über den sie bei Oikocredit Geld anlegen. Das gilt auch für Institutionen, die bei Oikocredit investieren.

Die Förderkreise sind für die treuhänderische Verwaltung der Gelder und die Mitgliederbetreuung zuständig. Sie sind Teil der internationalen Genossenschaft Oikocredit und üben dort ihr Stimmrecht aus.
In der Schweiz gibt es zwei Förderkreise: Oikocredit deutsche Schweiz und Oikocredit Suisse Romande. InvestorInnen wählen ihren Förderkreis gemäss Ihres Wohnsitzes und/oder ihrer sprachlichen Präferenzen. Italienischsprachige SchweizerInnen werden in beiden Förderkreisen gerne aufgenommen.

Suche

Pionier seit 1975

Oikocredit heisst in Menschen investieren

Fakten und Zahlen zu Oikocredit
Fakten und Zahlen zu Oikocredit

Oikocredit im Portrait

Pioniergeist seit 1975, sozialökologischer Nutzen statt Gewinnmaximierung und weltweit kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zeichnen die Arbeit von Oikocredit aus. Die Genossenschaft mit Sitz in den Niederlanden gehört zu den international führenden privaten Finanzierern der nachhaltigen Entwicklung und unterscheidet sich deutlich von kommerziellen Investoren. Die genossenschaftlichen Prinzipien tragen zugleich auch unsere Ziele: Transparenz, Mitbestimmung, Solidarität, Förderung von Selbsthilfe und dem Wohl der Gemeinschaft dienen.

Privatpersonen und Institutionen investieren Geld in Oikocredit International. Mit diesem Kapital vergibt Oikocredit Darlehen und Kapitalbeteiligungen an Projekte und Unternehmen in Entwicklungs- und Schwellenländern. Lokale Oikocredit-Mitarbeiter leisten die wichtige Betreuung und Begleitung der Partner vor Ort.

Entstanden ist Oikocredit auf Initiative des Ökumenischen Rates der Kirchen. Um eine alternative, ethische Investitionsmöglichkeit zu schaffen, wurde die eigenständige und unabhängige Genossenschaft Oikocredit International gegründet. Mit der Gründung der Genossenschaft wurde auch der Name gewählt, der sich aus dem altgriechischen Wort "Oikos" (Haus, Gemeinschaft, Welt) und dem lateinsichen Wort "credere" (glauben, jemandem vertrauen) zusammensetzt.

"Unsere Vision ist eine gerechte internationale Gesellschaft, in der die Ressourcen nachhaltig geteilt werden und alle Menschen die Möglichkeit haben, ein Leben in Würde zu gestalten."

56'000 Menschen und Organisationen haben weltweit bei Oikocredit direkt oder mittelbar investiert, über 2'200 davon aus der Deutschschweiz (56 Mio. Franken).

In der Deutschschweiz ist Oikocredit seit 1983 tätig und als Non-Profit-Verein organisiert. Der Vorstand arbeitet ehrenamtlich. Die Geschäftsstelle in Winterthur betreut die Deutschschweizer Anlegerinnen und Anleger. Ihre Interessen als indirekte Genossenschaftsmitglieder vertritt Oikocredit deutsche Schweiz auf internationaler Ebene. Ausserdem sensibilisiert der Verein Menschen in der Schweiz für den Zusammenhang von Geld und Nachhaltigkeit.

Wir kooperieren mit Schweizer Organisationen, welche sich ebenfallls für nachhaltige Geldanlage, Entwicklungszusammenarbeit, Mikrofinanz, Fairer Handel, Landwirtschaft oder Erneuerbare Energien engagieren.

Einblicke in unsere Arbeit

RSS icon linking to RSS overview

Soziale Wirkung verstärken und finanzielle Resultate stabilisieren

Irene-van-Oostwaard-web.jpg Oktober 2018 Während Oikocredit seine aktualisierte Strategie umsetzt, arbeitet die Genossenschaft weiterhin mit ihren Mitgliedern und InvestorInnen zusammen, um die neuesten Entwicklungen und erzielten Fortschritte zu teilen. Der Westdeutsche Förderkreis hat sich kürzlich mit Irene van Oostwaard, Finanzdirektorin bei Oikocredit, getroffen, um mehr über aktuelle Finanzthemen sowie Irenes persönlichen Blick und die Leidenschaft für die Organisation zu erfahren. Mehr erfahren

Erfahren Sie, welche Wirkung Ihre Geldanlagen entfaltet.

Geld-Report abonnieren Geld-Report abonnieren