Wählen Sie Ihre Region

Fenster schließen
Suisse Romande Deutsche Schweiz

Warum gibt es Förderkreise?

Privatpersonen werden nicht direkt Mitglieder der internationalen Genossenschaft Oikocredit. Sie treten stattdessen einem der beiden Schweizer Förderkreise bei, über den sie bei Oikocredit Geld anlegen. Das gilt auch für Institutionen, die bei Oikocredit investieren.

Die Förderkreise sind für die treuhänderische Verwaltung der Gelder und die Mitgliederbetreuung zuständig. Sie sind Teil der internationalen Genossenschaft Oikocredit und üben dort ihr Stimmrecht aus.
In der Schweiz gibt es zwei Förderkreise: Oikocredit deutsche Schweiz und Oikocredit Suisse Romande. InvestorInnen wählen ihren Förderkreis gemäss Ihres Wohnsitzes und/oder ihrer sprachlichen Präferenzen. Italienischsprachige SchweizerInnen werden in beiden Förderkreisen gerne aufgenommen.

Suche

Einblicke in unsere Arbeit

Video: Oikocredit in Peru

Video_StudyTour.jpg Sehen und erleben Sie, wie die Oikocredit-Partner und deren MitarbeiterInnen von der Zusammenarbeit mit der Genossenschaft Oikocredit profitieren. Oikocredit-Ehrenamtliche und Mitarbeitende geben ihre spannenden Eindrücke wieder. Lesen Sie weiter

Oikocredit investiert in das brasilianische Fintech-Unternehmen Avante

Avante photo.png Oikocredit hat Avante in sein wachsendes Fintech-Portfolio aufgenommen. Avante unterstützt KleinstunternehmerInnen durch Finanztechnologien. Das Unternehmen mit Sitz in São Paulo wurde 2012 gegründet und beschäftigt 200 MitarbeiterInnen. Lesen Sie weiter

Solarenergie für 17'500 Menschen in Uganda

SolarNow Zusammen mit SunFunder und responsAbility hat Oikocredit seine bisher größte Investition in SolarNow abgeschlossen. Lesen Sie weiter

Die Zukunft des Kakaos erhalten

ECOO-CI-35.jpg Mehr als eine Million KleinbäuerInnen der Republik Côte d’Ivoire arbeiten in der Kakaoproduktion. Sie stehen vor einigen Herausforderungen. Lesen Sie weiter

Strom für 35'000 Menschen in Indien

EHAND-IN-09.jpg E-Hands Energy versorgt Banken und Mikrokreditinstitute in Indien mit Solarenergie und hilft damit indirekt bereits 35'000 Menschen. Lesen Sie weiter

Landwirtschaft und Klimawandel: Norandino im Gespräch

DSC03119 neu.jpg Die peruanische Kooperative Norandino, die sich im biofairen Handel von Kaffee und anderen landwirtschaftlichen Erzeugnissen etabliert hat, ist seit 2006 eine Oikocredit-Partnerorganisation und wird aktuell mit einer Kreditlinie von 1,2 Mio. US-Dollar unterstützt. Karl Hildebrandt vom Oikocredit Förderkreis Nordost (Berlin) konnte den Geschäftsführer, Raul Pintado, und Klehber Cruz Zurita, Kaffeebauer und ehrenamtlicher Vorsitzender der Agrarkooperative, im Rahmen ihres Besuches auf der Fairen Woche sprechen. Lesen Sie weiter

Soziale Wirkung verstärken und finanzielle Resultate stabilisieren

Irene-van-Oostwaard-web.jpg Während Oikocredit seine aktualisierte Strategie umsetzt, arbeitet die Genossenschaft weiterhin mit ihren Mitgliedern und InvestorInnen zusammen, um die neuesten Entwicklungen und erzielten Fortschritte zu teilen. Der Westdeutsche Förderkreis hat sich kürzlich mit Irene van Oostwaard, Finanzdirektorin bei Oikocredit, getroffen, um mehr über aktuelle Finanzthemen sowie Irenes persönlichen Blick und die Leidenschaft für die Organisation zu erfahren. Lesen Sie weiter

Khut Sambo hat die Fäden fest in der Hand

PRASAC-KH-02.jpg Mit ihren Stoffen verbessert Khut Sambo das Leben ihrer ganzen Familie. Bis dahin war es jedoch ein langer Weg. Den Anfang machten zwei handbetriebene Webstühle, welche sie Ihren Eltern zu verdanken hat. Lesen Sie weiter

Energie, die das Leben verändert

2227-pepl-in-1500pxs-01.jpg Klick – die Lampe leuchtet. Ein einfacher Handgriff, der das Leben der indischen Näherin Suparna Samanta verändert hat.
Lange sah ihr Alltag anders aus. Sobald die Sonne untergegangen war, kam sie zum Einsatz: die Kerosinlampe. Lesen Sie weiter

Zum Erfolg getöggelet

FONC-BO-04.jpg Felix Cardenas baut Töggelikästen – mit Erfolg! Dieses vielseitige Handwerk erlernte der 61-Jährige Bolivianer, nachdem er Anfang der 1980er Jahre arbeitslos wurde. Seine ersten vier Töggelikästen baute Felix in einem Verschlag in seiner Heimatstadt Cochabamba. Der fehlende Zugang zu finanziellen Mitteln bremste ihn zunächst. Felix fand keine Bank, die ihm einen Kredit geben wollte, um die notwendigen Materialien vorzufinanzieren. Ohne die nötigen Sicherheiten schien es aussichtslos. Erst als ihm sein Nachbar den Rat gab, es bei der Mikrofinanzinstitution Banco Pyme de la Comunidad zu versuchen, kam der Ball in Rollen – wortwörtlich. Lesen Sie weiter

Beratungs- und Schulungserfolge 2017

ENL-SV-34.jpg Mit Beratungs- und Schulungsprogrammen trägt Oikocredit zur Stärkung der Partner und damit zum positiven gesellschaftlichen und ökologischen Wandel bei.
Mit folgende Programmen konnte die Genossenschaft im vergangenen Jahr ihre Partner unterstützen: Lesen Sie weiter

Einen Schritt weiter gehen: Oikocredits Bericht zum sozialen & ökologischen Wirkungsmanagement

Ging-Ledesma-web.jpg Oikocredit hat gerade ihren neuesten Bericht zum sozialen und ökologischen Wirkungsmanage-ment (SEPR) veröffentlicht. Danach liegt die Genossenschaft im Hinblick auf die Reichweite bei weiblicher Kundschaft über dem Branchendurchschnitt. Wir sprachen mit Ging Ledesma, Oikocredits Direktorin für Anlegerbetreuung und soziales Wirkungsmanagement, um mehr dazu und zu anderen im Bericht behandelten Schwerpunktthemen zu erfahren. Dabei wollten wir auch wissen, warum Oikocredit über ihr soziales und ökologisches Wirkungsmanagement Bericht erstattet. Lesen Sie weiter

Die Gemeinschaft der Bienen

MIEL-MX-21.jpg Von den Bienen kann man’s lernen: Anders wirtschaften, der Gemeinschaft dienen, teilen. Luis Enrique Castañón Chavarría, Generaldirektor der Oikocredit Partnerorganisation Miel Mexicana gibt Auskunft über das genossenschaftliche Leben und Arbeiten mit Bienen, Imker*innen und internationaler Kundschaft. Lesen Sie weiter

Ganz schön selbstbewusst!

BIFPL-IN-61.jpg Durch die Unterstützung in Form eines Mikrokredits von BIFPL wurden Satya und ihr Schönheitssalon eine regionale Berühmtheit. Lesen Sie weiter

Tausche Haus gegen Zuckerfabrik?

CONT-CO-47.jpg Wenn es darum geht, vollen Einsatz für sein Unternehmen zu zeigen, kann Pedro Bastidas niemand so schnell etwas vormachen. Gefragt nach der Entwicklung seiner Zuckerfabrik, erwähnt er fast beiläufig: „2005 tauschte ich mein Haus gegen eine Zuckerfabrik ein.“ Lesen Sie weiter

Mit Ihrer Geldanlage die Welt fairändern?

Jetzt ab 250.- Fr. anlegen. Jetzt ab 250.- Fr. anlegen.