Wählen Sie Ihre Region

Fenster schließen
Suisse Romande Deutsche Schweiz

Warum gibt es Förderkreise?

Privatpersonen werden nicht direkt Mitglieder der internationalen Genossenschaft Oikocredit. Sie treten stattdessen einem der beiden Schweizer Förderkreise bei, über den sie bei Oikocredit Geld anlegen. Das gilt auch für Institutionen, die bei Oikocredit investieren.

Die Förderkreise sind für die treuhänderische Verwaltung der Gelder und die Mitgliederbetreuung zuständig. Sie sind Teil der internationalen Genossenschaft Oikocredit und üben dort ihr Stimmrecht aus.
In der Schweiz gibt es zwei Förderkreise: Oikocredit deutsche Schweiz und Oikocredit Suisse Romande. InvestorInnen wählen ihren Förderkreis gemäss Ihres Wohnsitzes und/oder ihrer sprachlichen Präferenzen. Italienischsprachige SchweizerInnen werden in beiden Förderkreisen gerne aufgenommen.

Deutsche Schweiz
Suche

Oikocredit veröffentlicht den Wirkungsbericht 2019

Oikocredit veröffentlicht den Wirkungsbericht 2019

Oikocredit-Wirkungsbericht-2019_DE-cover.jpg10. September 2019

Oikocredits Wirkungsbericht ist jetzt zum Download verfügbar! Er ersetzt den „Bericht zum sozialen und ökologischen Wirkungsmanagement“ und enthält Daten aus allen Arbeitsbereichen Oikocredits.

Highlights aus dem Bericht, der die Daten von Ende 2018 teilt, sind unter anderem:

  • Die Partnerorganisationen von Oikocredit im Bereich Finanzielle Inklusion erreichten 37,6 Millionen KundInnen und 2,1 Millionen kleine und mittlere Unternehmen (KMU).
  • 86% der von den Partnern im Bereich Finanzielle Inklusion erreichten KundInnen waren Frauen, und 61% kamen aus ländlichen Gebieten.
  • Unsere Partnerorganisationen im Bereich Landwirtschaft erreichten über 500.000 LandwirtInnen.
  • Unsere Partner aus dem Bereich der erneuerbaren Energie ermöglichten 72.000 Haushalten den Zugang zu sauberer Energie.
  • Oikocredit hat 1 Million Euro für Beratungen und Schulungen („Capacity Building“) ausgegeben.

Ging Ledesma, Direktorin für Social Performance Innovation bei Oikocredit, ist sich sicher: "Oikocredit ist nach wie vor eine der wichtigsten Unterstützungsquellen im Bereich der finanziellen Inklusion. Ich sage Unterstützung, weil wir unsere Partner nicht nur finanziell, sondern auch durch Beratungen und Schulungen unterstützen."

Der Bericht zeigt ebenfalls, wie Oikocredit zu den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen („Sustainable Development Goals“, SDGs) beiträgt und stellt verschiedene Partner sowie EndkundInnen vor.

Ledesma sagt weiter: "Es geht nicht nur um die quantitativen, sondern auch um die qualitativen Daten. Der Zugang zu Finanzdienstleistungen ist wichtig, aber ebenso wichtig ist, dass der Zugang verantwortlich ist, dass er sich an den Bedürfnissen und Kapazitäten der Kundinnen und Kunden orientiert".

« Zurück