Wählen Sie Ihre Region

Fenster schließen
Suisse Romande Deutsche Schweiz

Warum gibt es Förderkreise?

Privatpersonen werden nicht direkt Mitglieder der internationalen Genossenschaft Oikocredit. Sie treten stattdessen einem der beiden Schweizer Förderkreise bei, über den sie bei Oikocredit Geld anlegen. Das gilt auch für Institutionen, die bei Oikocredit investieren.

Die Förderkreise sind für die treuhänderische Verwaltung der Gelder und die Mitgliederbetreuung zuständig. Sie sind Teil der internationalen Genossenschaft Oikocredit und üben dort ihr Stimmrecht aus.
In der Schweiz gibt es zwei Förderkreise: Oikocredit deutsche Schweiz und Oikocredit Suisse Romande. InvestorInnen wählen ihren Förderkreis gemäss Ihres Wohnsitzes und/oder ihrer sprachlichen Präferenzen. Italienischsprachige SchweizerInnen werden in beiden Förderkreisen gerne aufgenommen.

Deutsche Schweiz
Suche

Ihre Geldanlage baut Erneuerbare Energien

Jetzt Geld anlegen
Jetzt Geld anlegen

Oikocredit investiert eine Million Euro in saubere Kochtechnologie in Ruanda

Oikocredit investiert eine Million Euro in saubere Kochtechnologie in Ruanda

Inyenyeri_OikocreditMai 2018

Das ruandische Unternehmen Inyenyeri wird das Darlehen nutzen, um bis zum Jahr 2020 insgesamt 150.000 Haushalte mit sauberer Kochtechnologie zu versorgen.

Die Genossenschaft Oikocredit, die weltweit als sozialer Kreditgeber tätig ist, hat an das ruandische Unternehmen Inyenyeri ein Wandeldarlehen in Höhe von einer Million Euro ausgereicht. Inyenyeri bietet Haushalten in Ruanda saubere, umweltschonende Kochöfen und Brennstoffe.

Oikocredit gab die Kreditvergabe heute beim Sustainable Energy for All Forum bekannt, das diese Woche unter dem Motto „Leave No One Behind“ in Lissabon stattfindet.

Der Bedarf nach gesundheitsschonenden Kochöfen und Brennstoffen ist groß. Nach Schätzungen der Weltbank sterben jedes Jahr drei bis vier Millionen Menschen an Krankheiten, die durch Luftverschmutzung im häuslichen Raum verursacht werden.

Inyenyeri beliefert derzeit 3.000 Haushalte mit Kochöfen, die mit nachhaltig produzierten Brennstoff-Pellets aus Ruanda betrieben werden. Bis 2020 will Inyenyeri 150.000 ruandische Haushalte beliefern und so zum SDG der Vereinten Nationen beitragen: Zugang zu bezahlbarer, verlässlicher, nachhaltiger und moderner Energie für alle sichern.

Im Vergleich zu traditionellen Kochmethoden reduziert die von Inyenyeri konzipierte Technologie für Kochen und Heizen den Ausstoß von Rauch und giftigen Gasen um über 90 Prozent. Gegenüber Holzkohle oder Brennholz verbrauchen die Pellets aus Biomasse zudem rund 85 bis 90 Prozent weniger Holz und wirkt damit der Entwaldung entgegen. Dabei ist diese innovative Lösung nur etwa halb so teuer wie Holzkohle.

Die Investment-Genossenschaft Oikocredit ist seit 40 Jahren Pionier sozial-ethischer Investitionen. Mehr als 56'000 Anlegerinnen und Anleger finanzieren Projekte des Fairen Handels, Erneuerbarer Energien, der Förderung von Frauen und der kleinbäuerlichen Landwirtschaft in über 70 Entwicklungs- und Schwellenländern.

David ten Kroode, Leiter der Abteilung für Erneuerbare Energien bei Oikocredit: „Wir sind davon überzeugt, dass Inyenyeri großes Potenzial für die Veränderung der Kochmethoden in Ruanda hat. Langfristig soll dieses Modell auch in anderen Ländern Fuß fassen. Doch zunächst einmal wollen wir den Weg für andere Investoren ebnen, um den sozialen Wandel hin zu sauberen Kochtechnologien finanziell zu unterstützen.“

Eric Reynolds, CEO von Inyenyeri: „Das Inyenyeri Fuel+Stove System ist die einzige saubere Kochlösung, die sich für alle Haushalte eignet, ob in der Stadt oder auf dem Land. Wir wollen sicherstellen, dass jeder Haushalt seine Mahlzeiten sicher, sauber und erschwinglich zubereiten kann. Wir sind Oikocredit für ihre visionäre Unterstützung dieses wichtigen Vorhabens sehr dankbar.“

 

Über Inyenyeri

Inyenyeri bietet im Rahmen des innovativen Geschäftsmodell „Fuel+Stove“ Biomasse-Kocher kostenlos an. Im Gegenzug verpflichten sich die Kundinnen und Kunden, die Brennstoff-Pellets entweder zu kaufen oder im Tauschhandel abzunehmen. Dank dieser Vereinbarung kann Inyenyeris Kundschaft ihre monatlichen Koch- und Heizkosten im Vergleich zur Nutzung von Holzkohle nahezu halbieren. Gleichzeitig verbrennen die modernen Kocher sehr viel sauberer. Mit diesem Modell können Menschen sowohl in der Stadt als auch auf dem Land ihre Lebensqualität durch sauberes Kochen deutlich verbessern.

« Zurück zur Übersicht