Wählen Sie Ihre Region

Fenster schließen
Suisse Romande Deutsche Schweiz

Warum gibt es Förderkreise?

Privatpersonen werden nicht direkt Mitglieder der internationalen Genossenschaft Oikocredit. Sie treten stattdessen einem der beiden Schweizer Förderkreise bei, über den sie bei Oikocredit Geld anlegen. Das gilt auch für Institutionen, die bei Oikocredit investieren.

Die Förderkreise sind für die treuhänderische Verwaltung der Gelder und die Mitgliederbetreuung zuständig. Sie sind Teil der internationalen Genossenschaft Oikocredit und üben dort ihr Stimmrecht aus.
In der Schweiz gibt es zwei Förderkreise: Oikocredit deutsche Schweiz und Oikocredit Suisse Romande. InvestorInnen wählen ihren Förderkreis gemäss Ihres Wohnsitzes und/oder ihrer sprachlichen Präferenzen. Italienischsprachige SchweizerInnen werden in beiden Förderkreisen gerne aufgenommen.

Deutsche Schweiz
Suche

Nachhaltige Geldanlage bei Oikocredit

Positive Wirkung erzielen Attraktive Alternative Genossenschaft seit 1975

Geldanlage mit Sinn
Geldanlage mit Sinn

Oikocredit International hielt 45. Generalversammlung ab

Oikocredit International hielt 45. Generalversammlung ab

oikostatement_nur+logo.jpg15. Juni 2021

Die Mitglieder der Genossenschaft nahmen über ein webbasiertes Konferenz- und elektronisches Abstimmungssystem teil.

Zum zweiten Mal in Folge wurde die Jahreshauptversammlung von Oikocredit International aufgrund der außergewöhnlichen Umstände der Coronavirus-Pandemie als Hybrid-Sitzung abgehalten. Nur einige wenige TeilnehmerInnen waren in der Oikocredit-Geschäftsstelle in Amersfoort (Niederlande) anwesend. Die rund 90 VertreterInnen der Direktmitglieder, darunter die Förderkreise aus Europa und Nordamerika, nahmen online teil und stimmten auch elektronisch ab. Aufsichtsratsmitglied Maya Mungra leitete die Sitzung am 10. Juni 2021.

Wesentliche Entscheidungen

Die Mitglieder genehmigten den Jahresabschluss für 2020 und entlasteten die Geschäftsführung sowie den Aufsichtsrat für ihre jeweilige Tätigkeit im Jahr 2020.

Zu den Anträgen, die auf der internationalen Generalversammlung genehmigt wurden, gehören

  • der Vorschlag der Geschäftsführung und des Aufsichtsrats aufgrund des pandemiebedingten Verlustes im Jahr 2020 keine Dividende für 2020 zu zahlen,
  • Satzungsänderungen in Bezug auf: i) eine einjährige Verlängerung der im Jahr 2018 genehmigten Übergangsklausel, ii) die Einführung zwingender gesetzlicher Regelungen bei Abwesenheit und Verhinderung von Geschäftsführungs- und Aufsichtsratsmitgliedern und iii) die Verlängerung der Benachrichtigungsfrist sowie die Klarstellung der Regeln für die Einreichung von Alternativen zu Tagesordnungspunkten für die Generalversammlung,
  • die verstärkte Einbeziehung der Genossenschaftsmitglieder sowohl bei der Anstellung eines Geschäftsführers bzw. einer Geschäftsführerin als auch bei der Nominierung von Aufsichtsratsmitgliedern,
  • die Einberufung einer außerordentlichen Generalversammlung im weiteren Verlauf des Jahres, um u.a. das „Inflow“-Modell, d.h. das Angebot der Geldanlage, und die Strategie 2022-2026 der Genossenschaft zu diskutieren.

Ernennungen und Wahlen

Gaston Aussems wurde zum Mitglied des Aufsichtsrats ernannt. Die Mitglieder dankten den scheidenden Aufsichtsratsmitgliedern Ruth Waweru und Eltjo Kok für ihre wertvollen Beiträge für Oikocredit.

Drei neue Mitglieder wurden in den Mitgliederrat gewählt: Aglaë Hagg, Peter Koona Tefo und Matthias Lehnert. Christiane Riffaud wurde für eine zweite Amtszeit gewählt. Fünf Mitglieder, deren zweite Amtszeit endete, schieden aus dem Mitgliederrat aus: Ulrike Chini, Polisi Kivava Baudouin, Huub Lems, Emmanuel Muhozi und Hans van Nie. Sie hatten dem Mitgliederrat seit seiner Gründung im Jahr 2016 angehört. Die Mitgliedsorganisationen von Oikocredit International dankten ihnen für ihre Arbeit beim Aufbau und der Weiterentwicklung der Rolle des Rates.

« Zurück

Einblicke in unsere Arbeit

Besser leben in der Genossenschaft

chaju-gt-115.jpg03.07. Zum Tag der Genossenschaften am 3. Juli feiert die internationale Genossenschaft Oikocredit das Prinzip des solidarischen Wirtschaftens, der Kooperation und Gemeinschaft – und ihre erfolgreiche Zusammenarbeit mit Kooperativen weltweit. Lesen Sie weiter

Mode für die ganze Familie

COOP-EC-001.jpg22.06. Carmiña López betreibt eine Modeproduktion, an der die ganze Familie beteiligt ist. Ein Beispiel für Familienunternehmen, die für viele Menschen nicht nur Lebensgrundlage, sondern auch Hoffnung auf Stabilität für künftige Generationen sind. Lesen Sie weiter

Oikocredit International hielt 45. Generalversammlung ab

oikostatement_nur+logo.jpg15.06. Die Mitglieder der Genossenschaft nahmen über ein webbasiertes Konferenz- und elektronisches Abstimmungssystem teil. Lesen Sie weiter

Weitere Einblicke in unsere Arbeit

Unsere Geldanlage bei Oikocredit erfolgt mit der Überzeugung und dem Wissen, dass unser Geld dort sinnvoll für kleinbäuerliche Landwirtschaft eingesetzt wird.

Markus Brun Fastenopfer – Leiter Bereich Internationale Zusammenarbeit

Oikocredit deutsche Schweiz

  • 2'600 InvestorInnen

    aus der Deutschschweiz

  • 65 Mio. Franken

    investiertes Kapital aus der Deutschschweiz

  • Seit 1983

    Oikocredit in der Deutschschweiz

Mehr Fakten und Zahlen