Wählen Sie Ihre Region

Fenster schließen
Suisse Romande Deutsche Schweiz

Warum gibt es Förderkreise?

Privatpersonen werden nicht direkt Mitglieder der internationalen Genossenschaft Oikocredit. Sie treten stattdessen einem der beiden Schweizer Förderkreise bei, über den sie bei Oikocredit Geld anlegen. Das gilt auch für Institutionen, die bei Oikocredit investieren.

Die Förderkreise sind für die treuhänderische Verwaltung der Gelder und die Mitgliederbetreuung zuständig. Sie sind Teil der internationalen Genossenschaft Oikocredit und üben dort ihr Stimmrecht aus.
In der Schweiz gibt es zwei Förderkreise: Oikocredit deutsche Schweiz und Oikocredit Suisse Romande. InvestorInnen wählen ihren Förderkreis gemäss Ihres Wohnsitzes und/oder ihrer sprachlichen Präferenzen. Italienischsprachige SchweizerInnen werden in beiden Förderkreisen gerne aufgenommen.

Suche

Geldanlage für grünen Strom

Die Genossenschaft Oikocredit fördert Erneuerbare Energien in Entwicklungs- und Schwellenländern. Seit 2014 engagiert sie sich für sauberen Strom und den Klimaschutz. 56'000 Anlegerinnen und Anleger machen dies möglich.

Oikocredit-Fakten zu Erneuerbaren Energien

  • Die Verbrennung fossiler Rohstoffe trägt wesentlich zum Klimawandel bei und belastet die Gesundheit der Menschen
  • Erneuerbare Energien werden seit 2014 von Oikocredit finanziert – von dezentralen Energieversorgern bis zu kleinen
    Infrastrukturprojekten
  • Grüner Strom bietet Menschen verfügbare und kostengünstige Elektrizität, verbessert ihre Gesundheitssituation und
    schafft lokale Arbeitsplätze
  • Aktuelle Oikocredit-Projekte im Überblick

Eine Nacht ohne Licht

Klick – die Lampe leuchtet. Ein einfacher Handgriff, der das Leben der indischen Näherin Suparna Samanta verändert hat.

Lange sah ihr Alltag anders aus. Sobald die Sonne untergegangen war, kam sie zum Einsatz: die Kerosinlampe. Aufgrund fehlender Stromanschlüsse oder häufiger Stromausfälle ist sie die am weitesten verbreitete Beleuchtung in Indien und anderen Entwicklungs- und Schwellenländern. Sie produziert zwar Licht, ist aber teuer und birgt zahlreiche Gesundheitsrisiken. Die gefährlichen Dämpfe des Kerosins belasten die Augen und die Atemwege.

Mit ihrer neuen, vom Stromnetz unabhängigen Solarzelle des Oikocredit-Partners Punam Energy Private Ltd. gehören diese Sorgen der Vergangenheit an. Eine Lampe und ein Ventilator erlauben der Handwerkerin das angenehme Arbeiten nach Sonnenuntergang. Damit leistet sie einen wesentlichen Beitrag zu einem höheren Haushaltseinkommen. Ausserdem können ihre beiden Töchter die Hausaufgaben nach Sonnenuntergang erledigen. «Früher war es unmöglich, am Abend zu nähen. Mit dem Solarlicht kann ich bei Dunkelheit arbeiten und meine Töchter können lernen», erklärt Suparna Samanta.

Auch wenn ihr Dorf inzwischen an das indische Stromnetz angeschlossen ist, bleibt sie beim grünen Strom. Sie muss keine Stromkosten bezahlen und ist unabhängig von häufigen Netzausfällen durch Stürme. Sitzen ihre Nachbarinnen bei Stromausfällen in der dunklen und schwülen Nacht, kann sie sich auf ihre Lampe und den Ventilator verlassen.

Mit unserer Strategie Divestment wollen wir das Geld aus jenen Firmen abziehen, die mit der Ausbeutung fossiler Energieträger Profit machen. Als Finanzierer von erneuerbaren Energien in Schwellen- und Entwicklungsländern leistet Oikocredit einen wichtigen Beitrag zu unserem Ziel, die Klimaerwärmung zu bremsen.

Dr. Jessica Kind Präsidentin & Co-Founder Fossil Free Switzerland

Einblicke in unsere Arbeit

RSS icon linking to RSS overview

Warum wir unsere Strategie aktualisiert haben und wie wir größere Wirkung erzielen wollen?

Thos Gieskes.jpgMai 2018 Im April gab Oikocredit ihre Finanzergebnisse bekannt und stellte ihre aktualisierte Strategie vor. Wir haben unseren Geschäftsführer Thos Gieskes gefragt, inwieweit sich der neue Ansatz von der bisherigen Strategie unterscheidet, warum ein klarer Fokus so wichtig ist und inwiefern Oikocredit auch weiterhin dem sozialen Wandel verpflichtet bleibt. Mehr erfahren